Georgien und Armenien für Selbstfahrer

14 Tage

Eine Selbstfahrerreise durch Georgien und Armenien von 14 Tagen.

Wir planen und organisieren Ihre Reise einschließlich Guides, Mietwagen und ausgewählte Hotels und typische Gasthäuser der beiden Länder.

Die ideale Reisedauer für die beiden Länder beträgt 14 Tage, kann aber auf Wunsch gern verkürzt oder verlängert werden. Für Georgien und Armenien benötigen Sie kein Visum. Für den Grenzübergang müssen Sie etwa 1 Stunde einplanen.

Die Reise beginnt und endet in der georgischen Hauptstadt Tbilissi.

An die etwas spezielle südländische Fahrweise im Kaukasus hat man sich nach 1-2 Tagen recht schnell gewöhnt. Bei vorausschauender und defensiver Fahrweise kommen Sie ganz ausgezeichnet und mit viel Spaß durch die beiden ähnlichen, aber auch deutlich verschiedenen Länder Georgien und Armenien.

Der Reisepreise beträgt EUR 1850,00 pro Person bei zwei Personen, ist aber variable je nach Ihrem konkreten individuellen Reisepaket.

Gern können Sie das ein Reiseangebot für die von Ihnen gewünschte Reisedauer (von 7 – 21 Tage) als PDF per Email bei uns anfragen.

Georgien und Armenien als Selbstfahrer

Die zwei spannenden Kaukasusländer Georgien und Armenien in 14 Tagen auf einer abenteuerlichen Selbstfahrerreise entdecken. Sie werden die Gemeinsamkeiten, aber auch die vielen Unterschiede der beiden Nachbarländer kennenlernen. Wir hören gern, welches Land Ihr Favorit geworden ist.

Wichtige Stationen der Reise

  • Die georgische Hauptstadt Tbilissi
  • Die Weinregion Kachetien
  • Der Große Kaukasus bei Stepantsminda und Dshuta
  • Die alte georgische Hauptstadt Mzcheta
  • Der armenische Nationalpark Dilidschan
  • Der Sewansee
  • Südarmenien mit dem Kloster Tatev
  • Noravank und Khor Virap am Ararat
  • Die armenische Hauptstadt Jerewan
  • Weinbrandverkostung in der Ararat Fabrik
  • Gyumri und die Aragatzregion

Reiseprogramm 14 Tage

Anreise nach Tbilissi (Tiflis).
Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel.

Die georgische Hauptstadt Tbilissi (Tiflis)
10.00 Uhr Stadtrundgang mit einem deutschsprachigen Guide. Sie sehen u.a. die Altstadt, Sioni-Kirche, Festung Narikala und die Mutter Georgiens. Imbiss und Besprechung Ihrer Reiseroute in einem netten Cafe/Restaurant am Nachmittag.

Breakfast, Lunch

09.00 Übergabe des Mietwagens
Fahrt zum Höhlenkloster David Garedji in die georgische Steppe. Besichtigung des Klosters. Optional: Imbiss im Cafe Oasis Club in Udabno. Am Nachmittag geht es weiter nach Sighnaghi in die Weinregion. Kurz vor der Stadt lohnt sich ein Besuch des Frauenklosters Bodbe mit atemberaubender Aussicht über das weite Alazani-Tal und die Berge des Großen Kaukasus. Spaziergang durch die Festungsstadt Sighnaghi und Weiterfahrt Richtung Telawi, wo Sie heute übernachten werden.
Strecke: 200 km / Fahrtzeit: 3,5 Std.

Breakfast

Kurze Fahrt nach Zinandali (engl. Tsinandali). Besuch des schönen Schlosses mit dem weitläufigen Landschaftspark des Fürsten Tschawtschawadze. Anschließend Besichtigung von Telawi und dem malerischen Bauernbasar im Zentrum der Stadt. Optional: Weinverkostung und Imbiss bei Mosmieri im Ort Kisiskhevi.
Strecke: 40 km / Fahrtzeit: 1 Std.

Breakfast

Fahrt via Tianeti zum Jinvali-Stausee und weiter entlang der alten Georgischen Heerstraße in den Großen Kaukasus. Wanderung in Stepantsminda zur berühmten Dreifaltigkeitskirche auf 2.170 Meter.
Strecke: 180 km / Fahrtzeit: 4 Std.

Breakfast, Dinner

Fahrt durch das schöne Sno-Tal in das Bergdorf Dshuta (engl. Juta). Wanderung nach Wunsch von 1-4 Stunden am Chaukhi-Massiv mit einigen leichten Flussdurchquerungen bis zum Chaukhi-See.
Strecke: 40 km (Dshuta) / Fahrtzeit: 1,5 Std.

Breakfast, Dinner

Am Vormittag können Sie noch in das Truso-Tal fahren und die verlassene malerische Festung Zakagori besuchen. Anschließend fahren Sie in die alte georgische Hauptstadt Mzcheta, einem bedeutenden UNESCO-Weltkulturerbe. Sie haben ausgiebig Zeit sich Mzcheta, die Kathedrale Svetizchoweli und das Kloster Dshwari (Jvari) anzuschauen, die lokalen Restaurants auszuprobieren oder lokale Souvenirs zu kaufen.
Strecke: 130 km / Fahrtzeit: 2,5 Std.

Breakfast

Sie werden Georgien heute vorerst verlassen und zum zweiten Teil Ihrer Reise aufbrechen. Sie dürfen auf ein weiteres wundervolles Land im Kaukasus gespannt sein. Die erste Station wird der Kurort Dilidschan sein – die „Kleine Schweiz“ Armeniens. Besuch der historischen Altstadt. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählt außerdem das Kloster Haghartsin. Es setzt sich zusammen aus drei Kirchen und einem Refektorium, die zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert erbaut wurden. Restauranttipp: Mittags können Sie in der Taverne “Flying Ostrich by Dolmama” einen Imbiss einplanen.
Strecke: 210 km / Fahrtzeit: 4,5 Std. (mit Grenzübertritt)

Breakfast

Nach dem Frühstück können Sie eine schöne, Wanderung im Nationalpark von Dilidschan unternehmen z.B. vom See Parz zum Ort Gosh oder zu den Wasserfällen bei Dilidschan. Wer nicht wandern möchte, kann im Ort spazieren gehen oder ein Picknick in der Natur machen. Am Abend können Sie sich in Ihrer hübschen Unterkunft erholen.
Strecke: 20 km (Eingang NP) / Fahrtzeit: 0,5 Std.

Breakfast, Dinner

Fahrt entlang des Sewansees, dem größten Süßwassersee Armeniens und mit seiner Höhe von etwa 1.900 Metern über dem Meeresspiegel auch einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Weiterfahrt in den Ort Jeghegis, der landschaftlich sehr reizvoll gelegen und mit Bergen umgeben ist.
Strecke: 160 km / Fahrtzeit: 2,5 Std.

Breakfast, Dinner

Von Jeghegis werden Sie Richtung Süden in den Ort Tatew fahren. Hier können Sie eine spannende Seilbahnfahrt zum Kloster des Ortes unternehmen. Die Seilbahn ist mit 5.750 Metern die längste Pendelbahn der Welt. Die Klosteranlage wurde im 9. Jahrhundert am Ort eines alten Heiligtums erbaut. Es war in der Vergangenheit ein sehr großes intellektuelles Zentrum von Armenien und auch heute noch ist es ein bedeutender Ort für die Bevölkerung. Kurze Fahrt nach Goris, wo Sie heute übernachten.
Strecke: 190 km / Fahrtzeit: 4,5 Std.

Breakfast, Dinner

Am nächsten Tag Ihrer Reise fahren Sie zum Dorf Areni. Der Ort auf 1054 Metern Höhe ist vor allem als Weinbaugebiet im fruchtbaren Tal des Arpa bekannt. Wir können hier eine lokale Weinfabrik besuchen und die besonderen armenischen Weine verkosten. Besichtigen Sie außerdem die beeindruckende Höhlen-Ausgrabungsstätte bei Areni. Hier wurde der weltweit älteste, vollständig erhaltene Lederschuh und die älteste Weinfabrikation aus der Kupfersteinzeit entdeckt. Weiterfahrt zum berühmten Kloster Chor Virap in die Araratebene. Übernachten werden Sie heute in der armenischen Hauptstadt in Jerewan.
Strecke: 240 km / Fahrtzeit: 4,5 Std.

Breakfast

Um 10.00 Uhr treffen Sie Ihren armenischen Guide (deutschsprachig) und unternehmen einen Spaziergang durch die interessante Millionenstadt Jerewan.

Breakfast

Als nächstes geht es zur zweitgrößten Stadt des Landes. Die Stelle, an der sich die Stadt erhebt, ist etwa seit dem 5. vor-christlichen Jahrhundert besiedelt. Die heutige Stadt wurde im Bereich einer russischen Festung gegründet. Bis 1924 hieß sie Alexandropol, danach Leninakan. Beim Erdbeben vom 7. Dezember 1988 wurde die Stadt stark in Mitleidenschaft gezogen. Heute wurden einige Teile der Stadt hübsch restauriert und besonders die Altstadt, mit ihren typischen Gebäuden aus rot-schwarzen Vulkangestein, ist sehenswert. Nach einem Spaziergang durch das Zentrum und den Stadtpark, können Sie auch eine kleine Kunstgalerie besuchen:
http://www.aslamazyanmuseum.com/
Gjumri ist eine sehr herzliche Stadt und die Bewohner sind immer an einem Gespräch und den Gästen des Landes interessiert, am Abend sind Sie bei einer armenischen Gastfamilie zum großen Abschiedsabend eingeladen. Sie werden dazu um 17:00 Uhr von einem englischsprachigen Guide am Hotel abgeholt.
Strecke: 130 km / Fahrtzeit: 2 Std.

Breakfast, Dinner

Von Armenien kehren Sie wieder in die georgische Hauptstadt zurück.
Nach der Ankunft können Sie ein letztes Mal durch Tbilissi spazieren oder den Nachmittag in den berühmten Schwefelbädern genießen.
Abgabe des Mietwagens am Abend
Strecke: 230 km / Fahrtzeit: 5 Std.

Breakfast
Abreise :
Abreisetag

Transfer zum Flughafen. Abflug ab Tbilissi oder mit Wizzair von Kutaissi.
(Individuelle Verlängerung z.B. nach Batumi und/oder nach Swanetien möglich)

Unsere Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • Reiseplanung, Organisation und Durchführung
  • Erstellung individueller Reiseunterlagen inkl. Landkarte
  • 2x Airporttransfer
  • Stadtrundgang Tbilissi/Jerewan mit einem deutschsprachigen Guide
  • Übernachtung im DZ, Verpflegung lt. Programm
  • Abschiedsabend in Gjumri
  • Mietwagen mittelgroßer Geländewagen (Baujahr 2014 – 2019) z.B. Nissan XTerra o.ä.
  • Inkl. Versicherungen und aller Kilometer, weitere Fahrer kostenfrei eingeschlossen
  • Haftpflichtversicherung Deckungssumme 50.000 USD und Vollkaskoversicherung
  • Ohne Selbstbeteiligung auch bei Totalschaden oder Diebstahl

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flugtickets
  • Trinkgelder

Häufig gestellte Fragen

Grenzübergang nach Armenien

Sie überqueren nach Armenien den Grenzübergang Sadachlo (80 km südlich von Tiflis).

Sie benötigen Ihre gültigen Reisepässe und die Wagenvollmacht unseres Mietwagenpartners.

Sie schließen auf der armenischen Seite eine armenische Basishaftpflichtversicherung ab.

Für den Grenzübergang müssen Sie insgesamt etwa 1 Stunde einplanen.

Die Rückreise nach Georgien kann ebenfalls über Sadachlo oder über einen der anderen Grenzübergänge nach Georgien erfolgen, zB Bavra oder Geguti.

Kann ich mit Kaukasus-Reisen in die Region Berg Karabach reisen?

Nein, auf Grund der unübersichtlichen politischen Lage zwischen Armenien und Aserbaidschan bierten wir keine Touren nach Berg Karabach an und raten von Reisen dorthin ab.

Ist die Wanderung am Höhlenkloster David Garedji aktuell möglich?

Das Kloster selbst können Sie besuchen und auch ein Stück hoch zur Quelle spazieren. Die Wanderung zu den Höhlen auf der Rückseite des Berges ist zur Zeit leider nicht möglich.

Selbstfahrerreise Georgien und Armenien

Was unsere Gäste sagen

“Guten Morgen Herr Buhr,
wir sind inzwischen wieder gut und wohlbehalten in Deutschland angekommen und möchten uns bei Ihnen auf diesem Weg für die wunderbare und faszinierende Reise bedanken. Wir hatten eine tolle erlebnisreiche Zeit mit exzellenten Hotels, spannenden Kontakten und vielseitigen Einblicken in das Land Georgien, die wir Dank Ihrer perfekten Organisation sehr genießen konnten.

Vielen Dank und viel Erfolg für Ihr Unternehmen!
Holger R.”

“Liebe Tatev Saroyan,

wir sind wieder gut zu Hause angekommen und möchten uns bei Ihnen und Kaukasus- Reisen für diese so gut geplante und organisierte Reise bedanken.

Es begann schon bei der Abholung, die problemlos und angenehm verlief.
Auch das Hotel in Tbilisi war wieder ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen in der Altstadt und die Mitarbeiter im Haus standen uns, besonders bei der Abreise sehr hilfreich zur Seite-vielen Dank an sie!!

Das Gästehaus “Lost Ridge Inn“ können wir sehr (!!) empfehlen- die Lage, die Zimmer und ganz besonders der Service und das Engagement der Betreiber haben uns ganz ausgezeichnet gefallen und wir hoffen, dass dieses Haus und Format so bestehen bleiben.

Bei Schuchman war es, wie gewohnt, auch besonders. Leider hatten sie hier Probleme, unsere „Halbpension“ so anzuerkennen.

In Stepansminda haben wir uns auch wohl gefühlt und hatten das Glück, Rainer Kaufmann kennenzulernen und mit ihm ins Gespräch zu kommen und vieles über Georgien zu erfahren.

Und dann kamen wir, nach langer und anstrengender Anfahrt nach Didi Adeni und hier erlebten wir eine bis dahin so noch nicht erfahrene Gastfreundschaft und Herzlichkeit.
Vielen Dank auch an Sie, dass Sie uns dahin geführt haben.

Wir haben in diesen zwei Wochen Georgien und seine Menschen gut kennenlernen und erleben können- viel besser als bei unserer ersten Reise und sind tief beeindruckt von so viel Herzlichkeit und Wärme.

Sinnvoll ist unserer Meinung nach, an einigen ausgewählten Orten mehrere Tage  als nur eine Nacht zu verbringen!

Schön war auch Ihre Idee der „Halbpension“.

Auch das von Ihnen organisierte Fahrzeug hat sehr gut zu unserer Reise gepasst und uns gut durch das Land gebracht!

Wir werden noch sehr lange an Georgien und seine Menschen denken und unsere Erlebnisse weitertragen.

Wir wünschen Ihnen und Kaukasus-Reisen weiterhin viel Erfolg und viele interessierte und aufgeschlossene Urlauber.

Vielen Dank sagen,

Matthias und Heike P. (Juli/August 2022)”

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Georgien und Armenien für Selbstfahrer
Ab €1.850
/ Erwachsener

Heiner & Teona