fbpx

Aserbaidschan,Georgien und Armenien für Selbstfahrer

21 Days

Eine Kaukasus Reise von 21 Tagen durch Aserbaidschan, Georgien und Armenien – die drei faszinierenden Länder des Südkaukasus für Selbstfahrer.

Eine Mietwagenreise vom Kaspischen Meer zum Sewansee und dann zum Schwarzen Meer.

Aserbaidschan, Georgien und Armenien als Selbstfahrer
Reiseroute

Empfohlene Reisezeit Mai – Oktober

Wir organisieren diese Reise gern für Sie individuell zu Ihrem Wunschtermin und können die Länge der Reise an Ihre persönlichen Wünsche anpassen.

Schreiben Sie uns für Ihr Reiseangebot!

Überblick

Diese abenteuerliche Selbstfahrerreise durch die Länder Aserbaidschan, Georgien und Armenien zeigt Ihnen die breite Palette der Landschaften und Menschen des Südkaukasus.

Sie reisen mit einem Mietwagen von Ost nach West und in den Süden des Kaukasus vom Kaspischen an das Schwarze Meer.

Die Reise beginnt in Baku, Aserbaidschan und verläuft entlang der Küste des Kaspischen Meeres nach Norden in die kleinen Bergdörfer des Großen Kaukasus und setzt dann entlang der alten Karawanenstraße am Fuße des Kaukasus nach Lahic und Sheki fort.

Sie überqueren die Grenze bei Balakan- Lagodechi und wechseln hier Ihren Mietwagen. Nun erwartet Sie die berühmte landwirtschaftliche Region Kachetien in Georgien.

Sie fahren dann durch die Berge auf der legendären Georgischen Heerstraße bis zum Kasbek nach Stepantsminda.

Von dort geht es dann in die alte georgische Hauptstadt Mzcheta und weiter in die heutige Hauptstadt Tbilissi (Tiflis).

Ab Tbilissi geht es nach Süden in das mythische Armenien zum Nationalpark Dilidjan. Sie behalten denselben Wagen auch in Armenien. Sie bewundern den Sewansee und durch die Araratebene geht es über Khor Virap in die armenische Hauptstadt Jerewan, die Sie sicherlich begeistern wird.

In der zweitgrößten Stadt des Landes, in Gjumri erleben Sie einen kulinarischen Abend in einer armenischen Familie.

Von hier geht es über die georgische Grenze zur berühmten Höhlenstadt Wardsia und weiter über den Kleinen Kaukasus an das Schwarze Meer nach Batumi. Am letzten Tag fahren Sie nach Tbilissi und fliegen von hier nach Hause.

Die Reise dauert 21 Tage, kann aber gern individuell verlängert oder verkürzt werden.

Wir haben diese Reise konzipiert, vielfach erprobt, verbessert und über die Jahre hinweg optimiert.

Der Flug sollte an Baku/ ab Tbilisi gewählt werden. Auf Wunsch sendet Ihnen unser deutscher Partner das passende Flugangebot für Ihre Reise.

Sie übernachten in 4*Hotels, 3* Hotels und guten Gasthäusern.

Ihr Mietwagen ist ein SUV.

Höhepunkte der Reise

  • Baku, die Perle am Kaspischen Meer
  • Die steinzeitlichen Felszeichnungen in Gobustan
  • Die Bergdörfer bei Khinaliq im Großen Kaukasus von Aserbaidschan
  • Auf der Alten Seidenstraße in Lahic und Sheki
  • Kachetien und der Große Kaukasus am Kasbek
  • Mzcheta und Tbilissi
  • Dilidjan, der Sewansee und der Selim-Pass
  • Die Araratebene am Kloster Khor Virap
  • Jerewan und Gjumri mit einem kulinarischen Abend in einer armenischen Familie
  • Wardsia und Achalziche
  • Über den Kleinen Kaukasus nach Batumi am Schwarzen Meer

Reiseverlauf

Anreisetag :
Anreise nach Baku

Ankunft in Baku

Abholung am Flughafen und Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel in Baku.

Um 10.00 Uhr treffen Sie heute Ihren netten aserbaidschanischen Guide um die Metropole am Kaspischen Meer zu erkunden. Panoramaaussicht auf die Stadt von der Allee der Märtyrer und Erkundung der Altstadt. Besuch des Palastes der Shirvanshah und

Spaziergang entlang der Promenade am Kaspischen Meer. Imbiss und Fahrt mit Ihrem Guide zu den berühmten Sehenswürdigkeiten der Absheron Halbinsel mit dem Feuertempel Atashqakh. Begrüßungsessen am Abend in Baku.

Frühstück, Imbiss, Abendessen (F,I,A)

Breakfast, Lunch, Dinner

10.00 Uhr Übernahme des Mietwagens am Hotel
Ihr erstes Ziel wird Gobustan 60 km südlich von Baku sein. Auf dieser Strecke können Sie auch den Mietwagen testen und sich gut einfahren. In Gobustan besuchen Sie das staatlich, historische Freiluftmuseum prähistorischer Felszeichnungen. 2007 wurden die Fundstätten zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Die Zeichnungen aus der Steinzeit stellen z.B. Menschen, Tiere sowie Jagdszenen dar und können in bis zu 20 Höhlen besichtigt werden.

Am Nachmittag geht es via Umfahrung Baku entlang des Kaspischen Meers nach Norden an den Rand des Großen Kaukasus zum wunderschönen Chanlibel See nahe Quba. F

Strecke: 270 km / Fahrtzeit: 3,5 Std.

Breakfast

Heute fahren Sie in das kleine Bergdorf Khinaliq, mit  2350 Höhenmetern das höchstgelegene Dorf des Landes. Genießen Sie das herrliche Bergpanorama und planen Sie ein Picknick unterwegs ein (Sie können in Quba frische Produkte einkaufen).
Strecke: 100 km / Fahrtzeit: 3 Std.

F

Breakfast

Fahrt zurück entlang des Kaspischen Meers bis nach Shamakhi. Optional: Fotostopps unterwegs am “Fünffingerberg” Beshbarmag und in Shurabad.

Weiterfahrt nach Shamakhi, wo eine der bedeutendsten Moscheen des Landes steht, die von den Arabern im 8. Jahrhundert erbaute Juma Moschee.

Strecke: 250 km / Fahrtzeit: 3,5 Std.
F

Breakfast

Fahrt entlang der Bergkette des Großen Kaukasus nach Westen. Sie sollten unbedingt einen Schwenk in das malerische uralte Dorf Lahic unternehmen und dort das traditionelle Handwerk der Kupferschmiede anschauen. Es gibt auch Gewürze, Felle und viele andere Erzeugnisse lokaler Produktion. Danach geht es in Richtung Sheki. Unterwegs sollten Sie zum Beispiel die albanisch-christliche Kirche in Nidj besuchen oder Obst und Gemüse oder heißes Brot von einem der vielen Verkaufsstände am Straßenrand probieren.

Strecke: 160 km / Fahrtzeit: 2,5 Std.
F

Breakfast

Sheki – ist eine der vermutlich ältesten Siedlungen des Kaukasus und bekannt für den beeindruckenden Khanspalast aus dem 18. Jahrhundert und die Karawansereien, die auf ein wichtiges Handelszentrum an der damaligen Seidenstraße hinweisen. Am Nachmittag können Sie in das unweit gelegene malerische Dorf Kish fahren mit der christlich-albanischen Kirche, die unter der Leitung von Thor Heyerdahl rekonstruiert wurde.

Strecke: 20 km (Kish u.z.) / Fahrtzeit: 0,5 Std.

F

Breakfast

Am Morgen können Sie den lebendigen Basar von Sheki besuchen. Anschließend  machen Sie sich auf den Weg zur Grenze (ca. 2 Std. Fahrt). Hier geben Sie Ihren Mietwagen gegen 13.00 Uhr ab und gehen zu Fuß über die Grenze. Auf der georgischen Seite erwartet Sie Ihr Mietwagen ab 13.30 Uhr.

(Den Wagen behalten Sie bis zum Ende Ihrer Reise).

Weiterfahrt in die fruchtbare Weinregion Kachetien. Sie übernachten auf einem netten Weingut mit Pool. Weinverkostung im Weingut. Strecke: 190 km / Fahrtzeit: 4 Std.

F,WVK

Breakfast

Fahrt via Tianeti zum Jinvali-Stausee und weiter entlang der alten Georgischen Heerstraße in den Großen Kaukasus. Wanderung in Stepantsminda zur berühmten Dreifaltigkeitskirche auf 2.170 Meter.
Strecke: 180 km / Fahrtzeit: 4 Std.
F

Breakfast

Fahrt durch das schöne Sno-Tal in das Bergdorf Dshuta (Juta). Wanderung am Chaukhi-Massiv mit einigen leichten Flussdurchquerungen bis zum Chaukhi-See. Gegen 16.00 Uhr “Kulinarischer Nachmittag” in einer lokalen Familie.
Strecke: 40 km (Dshuta u.z.) / Fahrtzeit: 1,5 Std.
F

Breakfast

Heute geht es auf der Heerstraße zurück in die alte georgische Hauptstadt Mzcheta (engl. Mtskheta), einer bedeutenden UNESCO-Weltkulturerbestätte. Sie haben ausgiebig Zeit sich die Stadt und das Kloster Dshwari (Jvari) anzuschauen. Weiterfahrt nach Tbilissi.

Strecke: 150 km / Fahrtzeit: 3,5 Std.
F

Breakfast

10.00 Uhr Stadtrundgang mit einem deutschsprachigen Guide. Sie sehen u.a. die Altstadt, Sioni-Kirche, Festung Narikala und die Mutter Georgiens. Freizeit am Nachmittag.

Optional können wir im Büro Ihre weitere Reiseroute besprechen. Gern reservieren wir auch ein Privatbad in den Schwefelbädern der Stadt für Sie oder ein schönes Restaurant.
F

Breakfast

Sie werden Georgien heute vorerst verlassen und zum dritten Teil Ihrer Reise aufbrechen. Sie dürfen auf ein weiteres wundervolles Land im Kaukasus gespannt sein. Die erste Station wird der Kurort Dilidschan sein – die „Kleine Schweiz“ Armeniens.

Wir empfehlen Ihnen die landschaftlich schöne Strecke via Alawerdi durch die Debetschlucht. Unterwegs können Sie hoch nach Haghpat oder Sanahin fahren und die tolle Aussicht genießen.

Strecke: 200 km / Fahrtzeit: 4 Std.

F,A

Breakfast, Dinner

Nach dem Frühstück können Sie eine Wanderung im Nationalpark von Dilidschan unternehmen z.B. vom See Parz zum Ort Gosh oder zu den Wasserfällen bei Dilidschan. Wenn Sie nicht wandern möchten, lohnt sich ein Besuch des Klosters Haghartsin nahe Dilidschan. Es setzt sich zusammen aus drei Kirchen und einem Refektorium, die zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert erbaut wurden.
Strecke: 20 km (Eingang NP) / Fahrtzeit: 0,5 Std.
F,A

Breakfast, Dinner

Fahrt entlang des Sewansees, dem größten Süßwassersee Armeniens und mit seiner Höhe von etwa 1.900 Metern über dem Meeresspiegel auch einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Weiterfahrt in den Ort Jeghegis, der landschaftlich sehr reizvoll gelegen und mit Bergen umgeben ist.

Strecke: 160 km / Fahrtzeit: 2,5 Std.
F,A

Breakfast, Dinner

Am nächsten Tag Ihrer Reise fahren Sie zum Dorf Areni. Der Ort auf 1054 Metern Höhe ist vor allem als Weinbaugebiet im fruchtbaren Tal des Arpa bekannt. Verkosten Sie gern die leckeren armenischen Weine der Region und besichtigen anschließend die beeindruckende Höhlen-Ausgrabungsstätte bei Areni. Hier wurde der weltweit älteste, vollständig erhaltene Lederschuh und die älteste Weinfabrikation aus der Kupfersteinzeit entdeckt. Weiterfahrt zum berühmten Kloster Chor Virap in die Araratebene. Übernachten werden Sie heute in der armenischen Hauptstadt in Jerewan. Strecke: 160 km / Fahrtzeit: 2,5 Std.

F

Breakfast

Um 10.00 Uhr treffen Sie Ihren armenischen Guide (deutschsprachig) und unternehmen einen Spaziergang durch die interessante Millionenstadt Jerewan.

Nachmittags empfehlen wir Ihnen die Fahrt in das Umland von Jerewan zum berühmten Tempel von Garni. Unterhalb des Tempels in der Schlucht von Garni sieht man riesige Basaltsäulen. Weiter geht es zum Kloster Geghard. Rückfahrt nach Jerewan.
Strecke: 70 km / Fahrtzeit: 2 Std.
F

Breakfast

Als nächstes geht es zur zweitgrößten Stadt des Landes. Beim Erdbeben vom 7. Dezember 1988 wurde die Stadt stark zerstört. Inzwischen wurden große Teile der Stadt hübsch restauriert und besonders die Altstadt, mit ihren typischen Gebäuden aus rot-schwarzen Vulkangestein, ist sehenswert. Nach einem Spaziergang durch das Zentrum und den Stadtpark, können Sie auch eine kleine Kunstgalerie besuchen: http://www.aslamazyanmuseum.com/

Gjumri ist eine sehr herzliche Stadt und die Bewohner sind immer an einem Gespräch und den Gästen des Landes interessiert, am Abend sind Sie bei einer armenischen Gastfamilie zum Kulinarischen Abend eingeladen. Sie werden 17:00 Uhr am Hotel abgeholt.

Strecke: 130 km / Fahrtzeit: 2 Std

Breakfast, Dinner

Von Armenien kehren Sie heute wieder nach Georgien zurück. Sie fahren durch rauhe und liebliche Landschaften durch das tief eingeschnittene Tal der Kura nach Süden in Richtung türkische Grenze zur historisch bedeutsamen Höhlenstadt Wardsia. Für die Besichtigung der Anlage aus dem 10.-15. Jahrhundert benötigt man etwa 2 Stunden. Ein Guide kann viele interessante Details erklären, die man allein nicht erfährt. Im Anschluss kann man das schön gelegene Restaurant besuchen und das lokale herzhafte Essen probieren. Weiterfahrt nach Achalziche, wo Sie heute übernachten werden. Abendspaziergang in der Festung Rabat. Strecke: 160 km / Fahrtzeit: 3,5 Std.
F

Auf Wunsch können Sie ab Tag 19 direkt zurück nach Tbilissi fahren und von hier abfliegen. Der Reisepreis beträgt in diesem Fall 2.150,00 Euro pro Person bei 2 Personen

Breakfast

Eine landschaftlich wunderschöne Tagesfahrt erwartet Sie heute über die Berge des Kleinen Kaukasus von Achalziche nach Batumi. In den kleinen Dörfern am Goderzi Pass (2025 m) leben muslimische Georgier, deren Heimat vom 16.-19.Jahrhundert zur Türkei gehörte. Hinter den Bergen mit den subalpinen Hochweiden erwartet Sie nach und nach eine immer mehr subtropische Landschaft mit Zitrus-, Tabak- und Weinanbau bis Sie auf einer Höhe von 3 Metern über dem Meeresspiegel Batumi, die Hafenstadt am Schwarzen Meer erreichen. Fahrstrecke: 170 km Fahrzeit: 6 Stunden

F

Breakfast

Heute können Sie Batumi selbstständig entdecken. Die lebendige Hafenstadt bietet eine Altstadt, einen Basar, einen Fischmarkt, eine kilometerlange Promenade am Schwarzen Meer mit Kieselsteinstränden, eine Seilbahn, aber auch vielfältige Cafés und Restaurants.
F

Breakfast

Für die Fahrt in die Hauptstadt benötigen Sie etwa 6 Stunden. Am Nachmittag können Sie durch die Stadt schlendern oder ein Schwefelbad besuchen und Ihre Reise Revue passieren lassen. Wagenabgabe an Ihrem Hotel. Übernachtung in Tbilissi F

Breakfast

Transfer zum Flughafen. Abreise

Breakfast

Unsere Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • Reiseplanung, Organisation und Durchführung
  • Individuelle Reiseunterlagen
  • 2x Airporttransfer (Baku/Batumi)
  • 3x Stadtführung mit Guide (Baku/Tbilissi/Jerewan)
  • Übernachtung im Doppelzimmer oder ja nach Bedarf
  • Verpflegung lt. Programm
  • 1x Begrüßungsimbiss in Baku
  • 1x Weinverkostung in Kachetien
  • 1x Kulinarischer Nachmittag in Dshuta
  • 1x Kulinarischer Abend in Gjumri
  • Mietwagen mittelgroßer Geländewagen z.B. 4x4 Nissan Qashqai oder NissanXTerra o.ä.
  • Inkl. Versicherungen und aller Kilometer, weitere Fahrer eingeschlossen
  • Landesübliche Haftpflichtversicherung (50.000 USD) und Vollkaskoversicherung 100% für Georgien und Armenien
  • Landesübliche Haftpflichtversicherung OSAGO (ca. 10.000 USD) und Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung 100 EUR für Aserbaidschan

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flug nach Baku/ ab Batumi oder Tbilissi
  • Zusatzhaftpflichtversicherung Deckung 1 Million USD, optional für Georgien und Armenien 65,00 EUR
  • Trinkgelder

Starttermine

Termine Verfügbarkeit Preis p.P. Freie Plätze
August 11, 2024 - August 31, 2024 verfügbar €2.750
5 Plätze frei
September 1, 2024 - September 21, 2024 verfügbar €2.750
5 Plätze frei

Häufig gestellte Fragen

Wie sind die Mietwagen versichert?

Landesübliche Haftpflichtversicherung OSAGO (ca. 10.000 USD) und Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung von 100 EUR für Aserbaidschan
Landesübliche Haftpflichtversicherung (50.000 USD) und Vollkaskoversicherung 100% für Georgien und Armenien

Für Georgien und Armenien können Sie optional eine Zusatzhaftpflichtversicherung mit Deckung von 1.000.000 USD (1 Million) für 65,00 EUR abschließen.

Welche Unterstützung habe ich in den drei Ländern?

Unser Team hilft Ihnen bei allen Belangen auf Ihrer Reise.

Unser Büro mit mehreren Mitarbeitern unterstützt Sie von Tbilissi aus.

Wir haben außerdem eine Mitarbeiterin in Baku und zwei Mitarbeiterinnen in Armenien.

Gibt es Probleme mit der Einreise nach Armenien, wenn ich vorher in Aserbaidschan war?

Nein, als Tourist haben Sie mit der Einreise dahingehend keine Probleme. Der Gast wird in allen drei Ländern für gewöhnlich besonders bevorzugt behandelt.

Wie ist das Tankstellennetz?

Das Tankstellennetz in allen drei Ländern ist sehr dicht.

Es gibt in der Regel keine Selbstbedienung, sondern Tankwarte.

Ein Liter Kraftstoff kostet zur Zeit etwa 1.20 EUR

Sie können fast überall mit Ihrer Kreditkarte bezahlen.

Wie ist die Internetabdeckung in den drei Ländern?

Die Netzabdeckung ist in den drei Ländern ausgesprochen gut. Außerdem bieten alle Unterkünfte kostenloses Wlan an.

Auf Wunsch helfen Ihnen unsere Guides beim Erwerb einer günstigen SIM-Karte mit Flatrate.

Wie kann ich mich sprachlich verständigen?

In den Hauptstädten sprechen vor allem die jungen Leute gut Englisch. In den Hotels und Gasthäusern wird überall Englisch gesprochen.

Auf dem Land sprechen viele ältere Leute noch gut Russisch.

Aber auch mit Deutsch kommt man manchmal weiter, da Deutsch in Sowjetzeiten in den Schulen eine weit verbreitete Fremdsprache war.

Reiseroute

Meinungen unserer Gäste

Meinungen unserer Gäste

Liebe Frau Born,

der Alltag holt einen leider doch schnell wieder ein, auch wenn die Reise noch so toll war, so wie unsere.
Ein GANZ großes Lob und herzlichen Dank an Sie und das ganze Kaukasus Reise Team. Wir hatten eine wunderbare Tour, alles war perfekt organisiert und hat prima geklappt. Würde das sofort wieder bei Euch buchen.
Organisation: Reiseablauf war toll zusammengestellt und Reiseplan und Infos sehr übersichtlich.
Transfers: leicht zu finden, pünktlich, nett, super
Mietwagen: total unkompliziert Übernahme / Abgabe, freundlich, pünktlich, gutes Auto, prima
Stadtführungen: tolle Idee um etwas über Stadt, Land und Leute durch lokale Insider zu erfahren. Hat uns gut gefallen, alle Guides toll, war auch die richtige Dauer.
Hotels: schön und abwechslungsreich ausgewählt. Würden wir alle wieder wählen.
Sonderprogramme: Kulinarischer Abend in Gjumri und Kingali Masterklass in Snow fanden wir beides toll.
Bilder: ich hab einen Reiseblog: thorstenmehret.exposure.co mit in der Regel vielen Bildern und Infos über die gemachten Erfahrungen.
Liebe Grüße
Thorsten M.

Guten Tag, Hans Heiner Buhr

Gestern sind wir von unserer erlebnisreichen Reise zurück gekehrt und möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei Kaukasusreisen zu bedanken. Es war alles perfekt organisiert und lies keine Wünsche offen.  Ashurey und David waren angenehme und sehr engagierte Reisebegleiter und trugen so zu einem gelungenem Reiseerlebnis bei.

Was würden wir das nächste Mal anders machen?

  1. Ein Tag mehr in Armenien, um das Kloster Tatev zu besuchen. Das haben wir leider nicht geschafft.
  2. Ein anderes Hotel in Jerewan, das Silk Road lag ziemlich weit vom Zentrum und damit weit von Restaurants entfernt. Das Hotel selbst bietet nur Snacks an und ist somit keine Alternative.

Kopie an Christa Corde, die unsere Reisepläne wie immer super unterstützt hat. Auch Danke dafür.

Beste Grüße

Claudia Bender + Wolfgang Maninger
(Geführte Individualreise mit Fahrer/Guide)

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Aserbaidschan,Georgien und Armenien für Selbstfahrer
Ab €2.750
/ Erwachsener

Heiner & Teona

Hans Heiner und Teona Buhr in Tuschetien 1998 Georgien